Ich bin die Lügen leid, die Selbstverständlichkeit, mit der wir Eltern unsere Kinder morgens in der Kita abgeben und dann so tun, als wäre es okay, wenn die Kleinen weinen, sich festkrallen an Mama oder Papa und uns hinterherschluchzen. Es bricht einem das Herz, sein Kind so zu sehen. Ist schon nicht so schlimm, redet man sich ein, während man zur Arbeit hetzt. Der oder die Kleine wird schon Spaß haben und optimal betreut werden. Sind doch Profis am Werk. In der Regel stimmt das natürlich. Aber machen wir uns ehrlich: In Deutschlands Kitas geht es immer mehr zu wie in Deutschlands Altenheimen. Es fehlt an Personal. Und das Personal, das da ist, würde nach einem Tag mit einer Kleinkindgruppe, in der alle gleichzeitig gewindelt, gefüttert und getröstet werden wollen, sicher selbst mal ganz gern umsorgt und getröstet werden.