Es war eine abfällig dahingeworfene Bemerkung: "Die Abholzung und die Feuer am Amazonas werden nicht aufhören", erklärte vergangene Woche der Präsident von Brasilien, Jair Bolsonaro, ein Politiker der extremen Rechten. Er hat viele Unterstützer im mächtigen Landwirtschaftsbusiness seines Landes und hat sein Desinteresse an Umweltfragen schon häufiger zugegeben. "Das ist eine kulturelle Sache", fügte er hinzu.