Für den kommenden Samstag hat sich Nicole Höchst einen Aufstand vorgenommen. In der AfD. Dann nämlich will Höchst, Bundestagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz, auf dem Bundesparteitag in Braunschweig Jörg Meuthen vom Platz des ersten Sprechers verdrängen. Höchst, die bei vielen Parlamentariern wegen ihrer Bemerkungen über angeblichen Inzest unter Flüchtlingen oder angebliche Pädophilie homosexueller Paare mit Adoptionswunsch verschrien ist, will in diese Rede alle ihre Erfahrungen legen: als alleinerziehende Mutter von vier Kindern, als Lehrerin, als Frau in Deutschland. Im Publikum werden einige sitzen, die wissen, dass Höchst Karate beherrscht und gelegentlich freundlich lächelnd sagt: "Ich könnte jeden meiner Parteifreunde da draußen umbringen. Aber ich möchte es natürlich nicht."