DIE ZEIT: Herr Quinn, Sie sind Direktor des Netzwerks Scholars at Risk. Ihr neuer Bericht listet zahlreiche Fälle drangsalierter Wissenschaftler auf. Ist die akademische Freiheit in Gefahr?