Kurz bevor es beginnt, geht Andreas Schröder nach vorn, auf die Bühne. Blaues und rotes Scheinwerferlicht strahlt auf sein weißes Hemd, er setzt sein Headset auf. "Lass uns noch schnell den Soundcheck machen", spricht er in das kleine Mikrofon an seinem Mund und blickt zum Technikpult, das hinten im Saal aufgebaut ist, neben dem Eingang. Zu Philip Müller. Während der Show wird Müller den Bandmitgliedern, die jetzt vorn ihre Instrumente stimmen, über einen Knopf im Ohr zuflüstern, dass sie den Refrain noch mal singen sollen. Er wird dafür Sorge tragen, dass der Ablaufplan, der auf einem Zettel steht, genau eingehalten wird: