Was immer der Iran an Vergeltung übe, es müsse direkt, proportional und offen ausgeführt werden. Ajatollah Ali Chamenei, religiöser und politischer Führer des Landes, soll das unmittelbar nach dem US-Angriff auf seinen Chefstrategen Kassem Soleimani verfügt haben. Also keine verdeckten Angriffe und Terroranschläge durch Verbündete irgendwo auf der Welt, sondern ein Militärschlag mit klarem Absender. Noch am Anfang dieser Woche ist das nur eine Drohung, aber machbar, denn zahlreiche amerikanische Militärstützpunkte befinden sich in Reichweite iranischer Raketen. In Teheran musste man ein gewaltiges Risiko abwägen: Die mögliche amerikanische Reaktion auf einen solchen direkten Angriff – die Zerstörung weiter Teile der militärischen und wirtschaftlichen Infrastruktur im Iran und damit das Ende des Regimes.