Nachdem Hartmut Ziebs, bis vor Kurzem Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, geschildert hat, warum er zurückgetreten ist, warum er einfach nicht mehr konnte, schaltet er sein Handy ein. Die Überwachungskamera seines Einfamilienhauses ist mit den Handys der Familie verbunden. Immer wenn sich auf dem Videobild ein Mensch zeigt, bekommt Ziebs eine Meldung. Er startet eine Aufnahme, festgehalten kurz vor Silvester. Ein Mann in Jogginghose geht auf dem Grundstück auf und ab, den Kopf in Richtung Haus gedreht, so als wolle er sich alles ganz genau ansehen, die Türen, die Fenster. Der Mann verschwindet, kommt aber mehrmals zurück. Das erste Mal ist er um 13.32 Uhr zu sehen, das letzte Mal um 15.09 Uhr.