Nach über einem Jahr endet kommende Woche – so plant es die Vorsitzende Richterin – der Prozess um den Diebstahl der hundert Kilo schweren Riesengoldmünze aus dem Berliner Bode-Museum. Dieser Einbruch im März 2017 wurde schnell zur urbanen Legende, besungen etwa von einem Rapper namens AK Ausserkontrolle. Deutlich wurde aber auch ein kulturpolitisches Problem: der schlampige Umgang des Museum mit der eigenen Sicherheit.