Wir kennen Ottfried Fischer (66) als den "Bullen von Tölz", als "Pfarrer Braun", als bayerisches Kabarett-Urgestein, als Gastgeber von "Ottis Schlachthof", als den Mann, der immer ein wenig aussah, als habe er einen kleinen Mond verschluckt. Doch als wir Fischers Wohnung in Passau betreten, wissen wir, dass wir nichts über diesen Mann wissen. Über der Küchenzeile hängt ein Foto von Papst Franziskus, im Flur ein übermächtiges Kunstwerk des Künstlers David Barbarino. Es zeigt einen übergewichtigen Jesus am Kreuz. In Fischers Arbeitszimmer schmückt ein Bild die Wand, auf dem kleine Jesusfiguren wie Libellen durch die Gegend flimmern. Im Nachbargebäude wohnt Passaus katholischer Bischof Stefan Oster. Man könnte sich durch die Fenster zuwinken.