DIE ZEIT: Frau Fränzel, Herr Thering, wie sind Sie heute hergekommen?