DIE ZEIT: Herr Schäuble, erlebt die CDU jetzt, was die SPD schon länger erleidet, nur im Zeitraffer?