DIE ZEIT: Herr Arnold, Sie kennen die Realität der Sterbehilfe in Deutschland besser als jeder andere Arzt, denn Sie haben diese Hilfe über zwanzig Jahre hinweg geleistet. Nicht in einem Verein, nicht gegen hohes Honorar, ganz einfach als niedergelassener Arzt. Gibt es einen Fall, den Sie im Nachhinein bereuen?