Manchmal, wenn die Sicht gut ist, kann Siud Albrsinji sie am frühen Morgen von seinem Posten aus beobachten. Wie sie sich unten im Tal in einem Tümpel waschen: die Männer in ihren schwarzen Kleidern, seltener auch die Frauen und Kinder. Siud Albrsinji, Mitte 50, raspelkurze Haare, Schnauzbart, grüner Flecktarn, ist Oberst der kurdischen Peschmerga-Armee im Norden des Irak. Er ist ein Krieger, seit vielen Jahren. Die Kämpfer der Terror-Organisation "Islamischer Staat" (IS) haben mehr als einmal auf ihn geschossen. Und er auf sie.