Der US-Geheimdienst hat angeblich auch den Vatikan ausgespäht. Laut Medienberichten hörte der amerikanische Geheimdienst Telefonate des Erzbischofs von Buenos Aires, Jorge Bergoglio, vor dessen Wahl zum Papst ab. Unter anderem sei ein Gästehaus ins Visier genommen worden, in dem Bergoglio als Kardinal übernachtete.   

Die USA stehen in der Kritik, seit bekannt wurde, dass mehrere Regierungschef verbündeter Länder, darunter auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, abgehört wurden. Zur Aufklärung kündigten die USA weitere Gespräche mit Deutschland an. Konkrete Aussagen zu Anti-Spionage-Abkommen zwischen Berlin und Washington wurden nicht bekannt.