In Abu Dhabi hat der finnische Handyhersteller Nokia heute die beiden Smartphones Lumia 1520 und 1320 und das erste eigene Tablet vorgestellt. Mit dem Lumia 2520 steigt Nokia zwar erst dreieinhalb Jahre nach der Vorstellung des ersten iPad-Modells von Apple in den Markt der Tablet-Computer ein. Trotzdem ist der Kommunikationskonzern in diesem Fall einen Schritt voraus, da die Vorstellung des neuen iPads erst für heute Abend erwartet wird. 

Die Smartphone-Modelle Lumia 1520 und 1320 verfügen über große Displays mit einer Bildschirmdiagonale von sechs Zoll (15,2 cm). Das Tablet Lumia 2520 läuft mit dem aufgefrischten Betriebssystem Windows RT 8.1 des Nokia-Partners Microsoft. Es lehnt ans Design der Lumia-Smartphones an und hat einen großen Zehn-Zoll-Bildschirm sowie schnellen LTE-Datenfunk. Das Tablet kommt allerdings zunächst nur in Finnland, Großbritannien und den USA auf den Markt.

Das teurere Smartphone-Modell Lumia 1520 hat die  Bildschirmauflösung eines Full-HD-Fernsehers und eine 20-Megapixel-Kamera.

Außerdem wird das App-Sortiment größer. So kommt demnächst eine Anwendung der beliebten Fotoplattform Instagram auf Geräte mit dem Microsoft-System Windows Phone. Das App-Angebot für das System Windows Phone ist bisher schmaler als für konkurrierende Apple-Geräte und die Google-Plattform Android. Für die großen Smartphones hat Nokia die eigene Foto-App Storyteller entwickelt, die abwechslungsreiche Bildergalerien erlaubt.

Nokias Gerätesparte wird gerade von Microsoft übernommen. Der frühere Nokia-Chef Stephen Elop, der die neuen Modelle vorstellte, wird auch als Kandidat für die Konzernspitze gehandelt.