Syrien hat seine Ausrüstung zur Produktion von Chemiewaffen zerstört. Das berichtete ein Mitarbeiter der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) in Den Haag.

Der UN-Sicherheitsrat hatte sich im September mit Syriens Führung auf eine Zerstörung aller Chemiewaffen geeinigt – die Stilllegung der Produktionsstätten ist dabei die erste wichtige Etappe. Bis zum 1. November hat das Land Zeit, um alle Produktionsstätten und für chemischen Waffen sowie alle Maschinen zum Mischen und Abfüllen der Giftgase zu zerstören. Nach Angaben des OPCW-Vertreters erreicht die Regierung in Damaskus das Ziel bereits einen Tag früher.