In New York darf bald erst ab 21 Jahren geraucht werden. Der Stadtrat stimmte am Mittwoch für eine entsprechende Anhebung der Altersgrenze von 18 auf 21 Jahre. Der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg, der ein Anhänger scharfer Raucher-Regelungen ist, hat nun 30 Tage Zeit, um das Gesetz zu unterzeichnen, damit es in Kraft treten kann. Die durch Bundesgesetze festgelegte Altersgrenze für Raucher liegt in Amerika bei 18 Jahren. Einige Städte haben diese bereits auf 19 Jahre oder 21 Jahre angehoben.

Die Anhebung der Altersgrenze wird in den USA diskutiert. Die Befürworter einer solchen Regelung hoffen, dass jüngere Menschen dadurch vom Rauchen abgehalten werden. Sie verweisen auch darauf, dass die gleiche Grenze schon für den Kauf von Alkohol gilt.

Gegner hingegen erklären, die jungen Menschen würden sich dann eher dem Schwarzmarkt zuwenden. Sie halten auch dagegen, dass es nicht nachzuvollziehen sei, dass Menschen mit 18 Jahren wählen und zur Armee gehen, sich aber keine Zigaretten kaufen dürften.