Andermatt zählt laut einer Studie des Schweizer Bundesamts für Meteorologie und Klimatologie von 2014 zu den drei am meisten mit Schnee gesegneten Alpenregionen. Aktuell zur Wintersaison 2017/2018 wird eine neue 8er Gondelbahn eingeweiht. Der "Gütsch-Express" verbindet nun direkt den Bahnhof in Andermatt mit dem 2.400 Meter hoch gelegenen Gütsch. Zwei neue 6er Sesselbahnen wiederum führen nach Sedrun.

© Andermatt Swiss Alps

Die Andermatt-Sedrun Sport AG, welche die Skigebiete von Andermatt und Sedrun komfortabel miteinander verbindet, baut seit zwei Jahren intensiv ihre Ski-Infrastruktur aus. Dazu gehören neben zahlreichen präparierten Winterwanderwegen und Schneeschuhtrails auch Angebote für Langlauf-Freunde. Insgesamt 125 Kilometer Loipen finden sich in der Region, 28 Kilometer davon im Urserntal, wo auch Andermatt liegt.

Hier den Plan der SkiArena herunterladen

Ebenso neu ist in Andermatt das Ticketsystem mit flexiblen Tageskartenpreisen. Hier lautet das Motto: Je früher man bucht, desto günstiger wird es. Weitere Faktoren werden berücksichtigt, wie die Saison, der Wochentag oder die Wettersituation. Erwachsene erhalten ihren Tagesskipass somit bereits ab 37 Franken (umgerechnet etwa 32 Euro), Kinder bis 12 Jahren ab 13 Franken (zirka 12 Euro). Kinder unter 6 Jahren dürfen gratis auf die Piste. Zusätzlich gibt es für Familien und Gruppen einen Rabatt von zehn Prozent. Im Januar wird die Tageskarte an zehn Tagen sogar für nur 10 Franken (ca. 9 Euro) angeboten. Zudem sind Saisonkarten bis Ende 2017 zu einem Spezialpreis von CHF 777 für Erwachsene erhältlich. Speziell an Familien richtet sich auch das neue Restaurant sowie die KidsArena an der Mittelstation Andermatt-Nätschen. Spannende Abenteuer erwarten die Kleinen dort mit einer Ski-Schule, Übungshängen, einem Schneespielplatz und mehr.

© Andermatt Swiss Alps

Spaß für die Großen versprechen in dieser Saison wieder zwei zur Après-Ski-Bar umgebaute Panoramawagen des Glacier-Express der Matterhorn-Gotthard-Bahn. Diese verkehren zwischen den Ski-Gebieten Andermatt, Sedrun und Disentis.

Zurück zur Übersicht