Mit der Verbindung mehrerer Skigebiete zur SkiArena Andermatt-Sedrun ist hier, kurz vor dem Gotthardtunnel, das größte Skigebiet der Zentralschweiz entstanden: 120 Pistenkilometer, 22 Lifte oder Gondelbahnen.

Aber das Wichtigste ist die Lage: Andermatt liegt auf 1447 Metern Höhe, einige Abfahrten starten auf 3000 Metern – damit ist bis in den Mai Schnee garantiert. An der Wetterscheide des Alpenhauptkamms ist Schneemangel ohnehin kein Thema, in Zeiten des Klimawandels ein wichtiges Argument.

Unter 30 Abfahrten finden Skifans und Boarder schnell ihre Lieblingspiste. Auf Könner warten tief verschneite Hänge oder die schwarze Abfahrt vom Gemsstock, benannt nach dem Schweizer Ski-Star Bernhard Russi. Genussfahrer finden viele rote und blaue Abfahrten bis zu den sanften Hängen für die Kleinsten. Sonnenterrassen, Restaurants und Iglu-Bar bieten eine willkommene Abwechslung im Skitag. Tageskarten gibt es ab 39 Franken bei flexibler Preisgestaltung: Je mehr Nachfrage sich abzeichnet, desto teurer wird es. Auch online zu buchen lohnt sich.

Und noch etwas zur Lage: Die Anfahrt ist schneller und bequemer als in andere Skigebiete der Schweiz. Die Flughäfen von Zürich und Mailand sind 90 Minuten beziehungsweise zwei Stunden entfernt. Von Stuttgart und München sind es vier Stunden, ein Abstecher an den Luganer See dauert wenig mehr als eine Stunde.

Alles zu den Angeboten der SkiArena: Webcam, Schneebericht, Angebote der Skischule, aktuelle Preise für Liftkarten, Pistenplan und vieles mehr gibt es auf der neuen Website www.skiarena.ch.


Zurück zur Übersicht.