Unterricht in kleinen Klassen, engagierte Lehrer, die auf Augenhöhe mit ihren Schülern arbeiten, eine moderne, digitale Ausrichtung und Ausstattung sowie die traditionelle Fokussierung auf individuelle Begabungsförderung. Dies ist an der Schloss-Schule Kirchberg selbstverständlich!

Als staatlich anerkanntes und weltanschaulich offenes Gymnasium mit Internat fühlt man sich der reformpädagogischen Tradition der Schule und jedem jungen Menschen, der hier lernt und lebt, verpflichtet. Die Schloss-Schule setzt auf Konzepte für nachhaltiges Lernen. Ein Lernen, das dem Lerntempo und Lernverhalten des jeweiligen Schülers entspricht und das an persönlichen Schwächen arbeitet und zugleich Stärken fördert. In kleinen Klassen die Potenziale jedes einzelnen zu erkennen und gezielt zu fördern, ist nicht nur hoher Anspruch, sondern an der Schloss-Schule gelebte Realität! Umgesetzt dank innovativer Konzepte:

SKIL – Schloss-Schule Kirchberg Individuelles Lernen

Mit dem "SKIL"-Modell, kurz für "Schloss-Schule Kirchberg Individuelles Lernen", wurde ein Konzept realisiert, das die unterschiedlichen Lern-Motivationen der einzelnen Schüler berücksichtigt. Mit Erfolg setzt die Pädagogik in einem notenfreien Raum dort an, wo die individuellen Interessen liegen. Die Schüler lernen eigenverantwortlich, in selbst gewählten Projekten, und auch methodisches sowie soziales Lernen sind fester Bestandteil des Modells. Daher sieht man am SKIL-Nachmittag besonders fröhliche Schülergesichter.

10plus – die Chance für Realschulaufsetzer

Mit dem Konzept 10plus, der besonderen 10. Klasse an der Schloss-Schule Kirchberg, erhalten Schüler mit unterschiedlicher Vorbildung die Chance, in die gymnasiale Kursstufe vorzurücken, um die Allgemeine Hochschulreife oder auch die FH-Reife zu erlangen. Eine Chance sowohl für Realschulaufsetzer als auch für Schüler, die aus anderen Schulsystemen an die Schloss-Schule kommen.

(Digitale) Lebensrealität und zeitgemäßer Unterricht

Die Schloss-Schule Kirchberg geht besondere Wege – mit einem Ziel: Die Schüler sollen für ihr Leben lernen! Dazu gehört auch eine moderne Ausstattung der Schule sowie ein zeitgemäßer Unterricht zur Orientierung in der realen und der digitalen Welt von heute. Wenngleich handschriftliches Arbeiten auch weiterhin an der Schloss-Schule wichtig und unumgänglich ist, verschließt man sich der Digitalisierung und digitaler Medien hier nicht. Vielmehr soll die Lebensrealität der Schüler berücksichtigt und die Nutzung (digitaler) Medien auch durch deren Einsatz im Unterricht bewusst beleuchtet und gesteuert werden. Vor allem die kritische Auseinandersetzung mit Medieninhalten und der verantwortungsvolle Umgang in und mit den Medien und dem Internet wird fächerübergreifend in den Unterricht integriert.

So gelingt es erfolgreich, die Schüler auf einen eigenverantwortlichen Lebensweg zu führen!


Zurück zur Übersicht >>