Beim Lesen von Sadie Jones drittem Roman "Der ungeladene Gast" möchte man es sich zunächst vor dem Kamin gemütlich machen, eine Tasse Tee bereit stellen und sich genüsslich dem englischen Landadel widmen. Wohlig und nichtsahnend lässt man sich fallen in eine elegante und amüsante Sittenkomödie, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Nordwesten Englands spielt. In dem Herrenhaus "Sterne" lebt die Familie Torrington, die mit einigen weltlichen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Die erwachsenen Kinder Clovis und Emerald nehmen ihrer schönen Mutter Charlotte übel, noch einmal geheiratet zu haben und verhalten sich entsprechend kindisch. Außerdem steckt die Familie in finanziellen Schwierigkeiten und muss um ihr Anwesen bangen. Als der neue Hausherr und verhasste Stiefvater Edward Swift kurz das Landhaus verlässt, um Geld zur Rettung des Hauses zu organisieren, scheint die Familie aufzuatmen. Unbeschwert und voller Vorfreude beginnt sie, das bevorstehende Geburtstagsfest für Emerald zu organisieren – doch plötzlich fängt es an, sehr ungemütlich zu werden.