Wilhelm Schlötterer geht diesen Fragen nach, und an der Spitze allen Übels stehen für ihn die bayerische Identifikationsfigur Franz Josef Strauß und seine Nachfolger.

In der CSU gehören politische Intrigen, Machtmissbrauch und Korruption zur Tagesordnung, weiß Schlötterer und legt neue Fakten und Beweise für seine Vorwürfe vor.

Aber nicht nur die kriminellen Machenschaften von Strauß, sondern auch der despotische Regierungsstil von Edmund Stoiber sowie das überhebliche Verhalten von Horst Seehofer mit den entsprechenden Konsequenzen für das Land und den Bund werden in "Wahn und Willkür" analysiert.

Der Autor geht noch weiter und macht Reformvorschläge, auch wenn er weiß, dass Spitzenpolitiker der CSU an solchen Veränderungen nicht interessiert sein dürften.

Doch Schlötterer, der selbst als Finanzbeamter von der CSU-Spitze bekämpft wurde, weil er gegen prominente Steuerhinterzieher vorgehen wollte, resigniert nicht. Er will den Leser mit seinem Buch fassungslos machen und zum Widerstand bewegen, und er schließt sich Stéphane Hessel an: "Empört Euch!" So lautet auch Schlötterers Devise, und wer sein neues Buch in die Finger bekommt, das sich wie ein Polit-Thriller liest, wird gar nicht anders können.