Bernadette Fox ist anders als die anderen Frauen in Seattle. Eigentlich möchte sie dort auch gar nicht sein, doch die ehemalige Star-Architektin hat Los Angeles den Rücken gekehrt und ein Haus in Seattle gekauft. Hier arbeitet schließlich ihr Mann Elgie, einer der kreativsten Köpfe bei Microsoft. Und hier geht ihre hochbegabte 15-Jährige Tochter Bee zur Schule. Das Haus ist ein ehemaliges Mädcheninternat, viel zu groß für eine dreiköpfige Familie und einen unerzogenen Hund, und es verfällt zusehends. Was also macht Bernadette hier? Vielleicht ist es einfacher, zu beschreiben, was sie nicht macht. Sie solidarisiert sich nicht mit den anderen überengagierten Müttern, sondern bezeichnet sie als "Stechmücken": "nervig, aber nicht so nervig, dass man wirklich kostbare Energien an sie verschwenden wollte." Was ihr jedoch nur halb gelingt. Sie engagiert sich nicht an der durchorganisierten Schule ihrer Tochter und kümmert sich nicht wirklich um so unwichtige Dinge wie den Haushalt, denn für die Nahrungsaufnahme gibt es schließlich den Lieferservice. Für alles Organisatorische beschäftigt Bernadette eine Sekretärin in Indien, die für 0,75 Dollar pro Stunde Tische im Restaurant reserviert, Waren bestellt und schließlich auch eine Reise in die Antarktis organisiert. Doch dazu später. Bernadette fühlt sich schlichtweg überfordert. In einer Welt, in der selbst die Freizeit und das Familienleben durchorganisiert sein müssen, haben unsichere, sensible Menschen keinen Platz. Durch ihre liebenswerte chaotische Art handelt sich Bernadette eine Menge Probleme ein, die ihr über den Kopf zu wachsen drohen – und plötzlich verschwindet sie spurlos. "Wo steckst du, Bernadette?" fragen sich Tochter Bee und Ehemann Elgie verzweifelt. Und so lautet auch der Titel des Buches, das 50 Wochen auf der New-York-Times-Bestsellerliste stand. Die Autorin, Maria Semple, ist eine erfolgreiche Drehbuchautorin in Hollywood, sie schrieb für Ellen, Mad About You und Beverly Hills 90210, und da wundert es nicht, dass die Verfilmung dieses Buches bereits in Arbeit ist. Doch die Geschichte um Bernadette ist tatsächlich so spannend, brüllend komisch und zugleich herzerwärmend, dass sie das Zeug zur ganz großen Unterhaltung hat.