Der 4. Juli 1840. Kurz nach 14 Uhr. Vom Liverpooler Hafen aus sticht ein Schiff namens BRITANNIA in See, Kurs West. Kurs Amerika. Jeder Passagier träumte damals seinen eigenen Traum – vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Von einem Neuanfang, vom Big Business oder von der großen Liebe. Doch ein Mann an Bord war der Erfüllung seines ganz persönlichen Traums schon jetzt ein gutes Stück nähergekommen. Dieser Mann hieß Samuel Cunard.  

Denn der erste Schritt war getan, eine Kreuzfahrtlinie für einen regelmäßigen Transatlantik-Dienst zu schaffen. Durch den Anspruch, jedem Gast die perfekte Reise zu ermöglichen, entstanden im Laufe der Jahre über 180, immer luxuriöser ausgestattete Schiffe. Cunard etablierte sich als Name, der untrennbar mit dem Goldenen Zeitalter der Seefahrt in den 1930er Jahren verknüpft ist, als die Transatlantik-Linie schlechthin und Heimat zahlreicher Ikonen wie der QUEEN ELIZABETH 2.

Eine große Reise

Und heute? Drei Schiffe – nein, drei Queens – führen das Erbe Sir Samuel Cunards heute fort. Das aktuelle Flaggschiff, die QUEEN MARY 2, die QUEEN ELIZABETH und die QUEEN VICTORIA verbinden Tradition und Moderne so elegant, wie es vielleicht nur in britischem Stil möglich ist. Die absolute Freiheit, die ungezügelte Kraft des Ozeans spüren – und gleichzeitig an Deck Abwechslung und Komfort erleben. Eine neue Welt, exotische Strände zum Ziel haben – und sich auf der Fahrt ganz wie zu Hause fühlen. Die Seefahrt hat sich im Laufe der Jahre verändert, aber die Faszination ist geblieben.  

Ja, wir sind stolz auf unser Erbe. Aber vor allem sind wir stolz darauf, eine Tradition von Cunard immer wieder mit neuem Leben zu erfüllen: Vorreiter zu sein. Neues zu entdecken. Denn das hat sich seit unseren Anfängen nicht verändert: Wir sind stets bestrebt, das Erlebnis einer Kreuzfahrt immer wieder neu zu erfinden und Ihnen so die perfekte Reise anzubieten. Für eine wirklich zeitlose Erfahrung.