Mit diesem klaren Profil entwickelt sich die Hochschule stetig weiter. "Life Sciences and Engineering" sowie "Technik, Informatik und Wirtschaft": Die Namen der Fachbereiche umschreiben das Angebot der FH Bingen. Hier werden Ingenieure und Informatiker ausgebildet, die Deutschland dringend braucht.

Vernetzt mit Unternehmen, Institutionen und der Region reagiert die Hochschule schnell und mit Weitblick auf neue Herausforderungen. Anwendungsbezug ist ein Muss. Pionierarbeit im Umweltschutz seit 40 Jahren und die neuen Bachelorprogramme Mobile Computing, Regenerative Energiewirtschaft, Physikalische Technik und Klimaschutz sind Beispiele des Innovationsgeistes, der sich auch in der Forschungsausrichtung spiegelt. Schwerpunkte von Forschung und Entwicklung mit regionalen und überregionalen Partnern sind Agrarwirtschaft, Energie, Informatik, Mobilität und Umwelt.

Fächerübergreifend treibt die Hochschule mit ihren Kompetenzzentren und Instituten Projekte für mehr Lebensqualität voran. Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind die Klammer des gemeinsamen Engagements: etwa durch Ausbau der Elektromobilität oder die Entwicklung neuer biogener Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen für die Industrie. Weg von der Petrochemie heißt die Maxime: mit leichten biogenen Stoffen, überzeugenden Materialeigenschaften und klimaverträglicher Verwertung heißt die Maxime. So leistet die Hochschule ihren Beitrag für die Gesellschaft.

 

KONTAKT
Fachhochschule Bingen
Prof. Dr.-Ing Klaus Becker Präsident

Berlinstr. 109
Bingen am Rhein
forschung@fh-bingen.de
www.fh-bingen.de