..., die zwar die Symptome lindern, jedoch keine Heilung bringen können. Daher ist es umso wichtiger, durch Forschung zu Ursachen und Krankheitsmechanismen neue Ansätze und Optionen für Prävention, Diagnose und Therapie zu entwickeln. Die Forschung muss diesen Herausforderungen koordiniert begegnen, um Expertisen zu bündeln und damit Lungenerkrankungen künftig erfolgreicher behandeln zu können. Im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL) haben sich deshalb fünf führende Lungenforschungsstandorte mit insgesamt 28 Forschungsinstituten und Kliniken zusammengeschlossen, um diese Ziele im Sinne ihrer gemeinsamen Mission "Translationale Forschung im Kampf gegen weitverbreitete Lungenerkrankungen" zu realisieren – also die Überführung grundlagenwissenschaftlicher Erkenntnisse in neue klinische Konzepte für eine bessere Patientenversorgung.


Zurück zur Übersicht des DZL >>