Einmal jährlich werden ausgewählte Bauern im Rahmen der AAA Sustainable Quality™ Farmers and Agronomists Awards für ihre besonderen Leistungen geehrt. Luis Aroldo aus Guatemala ist einer von ihnen.

Die blinkende und blitzende Reklame, die riesigen Wolkenkratzer, die geschäftigen Menschenmengen auf den Straßen. Die Ankunft in Manhattan ist für die Kaffeebäuerinnen und Kaffeebauern, die sich in New York City für die Nespresso Farmers Awards einfinden, immer überwältigend. Einmal jährlich werden Kaffeebauern aus dem AAA Sustainable Quality™ Program, das Nespresso bereits 2003 zusammen mit der Rainforest Alliance gegründet hat, ausgezeichnet. Für viele ist der Besuch in New York ein Höhepunkt in ihrem Leben und oft auch ein Beweis der Anerkennung ihrer harten Arbeit.

Von einer kleinen Farm bis ins Rampenlicht in New York – dieser Weg ist für viele Preisträgerinnen und Preisträger eine Reise in eine andere Welt. Doch ganz fremd ist ihnen die Kulisse hier dann doch nicht. Denn überall – in den Boutiquen oder an den Kaffeebars – treffen sie auf den Spitzenkaffee, der ursprünglich von ihnen angebaut und geerntet wurde und hier nun von Kaffeespezialisten ausgeschenkt wird. Für die Kaffeebauern ist es immer wieder ein unvergessliches Erlebnis, das Produkt am Ende der Wertschöpfungskette selbst zu erleben und zu wissen, dass sie selbst ein elementarer Bestandteil dieser Kette sind. Auch die Produktionszentren von Nespresso in der Schweiz besichtigen die Gewinner, um die Schritte, die ihnen nach dem Verkauf ihres Rohkaffees bisher verborgen blieben, einmal aus nächster Nähe zu erleben. 

Nachhaltiger Kaffeeanbau: für eine gemeinsame Zukunft

Bei den Nespresso Farmers Awards im Jahr 2016 trat der Kaffeebauer Luis Aroldo aus Guatemala die Reise an und nahm am Ende stolz seinen Preis entgegen. Seit 2005 produziert er auf seiner kleinen Farm in Santa Rosa Kaffee – seit 2008 ist er Mitglied im Kaffeeanbauprogramm von Nespresso. Das Programm legt viel Wert auf eine nachhaltige Landwirtschaft, etwa in Bezug auf den Umgang mit Wasser.

Luis Aroldo

Wer an dem Programm teilnimmt, verpflichtet sich dazu, die strengen sozial-ökologischen, qualitätssichernden und produktivitätssteigernden Kriterien zu erfüllen, die im Tool for the Assessment of Sustainable Quality™ (TASQ™ CORE) definiert sind. Wenn die Bäuerinnen und Bauern ökologisch und wirtschaftlich nachhaltig arbeiten, sichert das nicht nur die Qualität ihres Kaffees, sondern auch die Zukunft des Kaffeeanbaus in vielen Gegenden. Nespresso steht den Kaffeebauern im Gegenzug als verlässlicher Partner zur Seite. Über 400 Agronominnen und Agronomen von Nespresso unterstützen mit ihrer Expertise die Bauern vor Ort beim Anbau ihres Spitzenkaffees. Zudem haben sie in Nespresso einen sicheren Abnehmer für ihren Kaffee, der weit mehr als den üblichen Marktpreis zahlt. Dabei ist es ein wichtiger Grundsatz des AAA-Programms, dass die Bäuerinnen und Bauern nicht verpflichtet sind, ihren Kaffee an Nespresso zu verkaufen, sondern auch andere Handelspartner wählen dürfen.

Kaffeebauern übernehmen Verantwortung für ihre Gemeinschaft

Diese Sicherheit erlaubt es den Bäuerinnen und Bauern, sich nicht nur erfolgreich um ihre Farmen zu kümmern, sondern darüber hinaus auch um ihre Gemeinden. Der Kaffeeanbau profitiert enorm von infrastrukturellen Verbesserungen. Luis Aroldo wurde nicht zuletzt deshalb von Nespresso ausgezeichnet, weil er sich aktiv in seiner Gemeinde engagiert. Auf sein Engagement hin haben die Bewohner jetzt eine Klinik, ein Sportzentrum, eine Abwasseraufbereitungsanlage und Zugang zu Trinkwasser. Darüber hinaus teilt Aroldo sein Wissen über Nachhaltigkeit mit seinen Mitmenschen. Er unterrichtet Kinder und Erwachsene in den umliegenden Schulen und setzt damit eine Kettenreaktion in Gang, die sein Wissen immer weiterträgt.

Herausragende Leistungen im Kaffeeanbau

Die erste Preisvergabe der Farmers Awards fand bereits im Jahr 2013 statt. Seitdem wurden zahlreiche Bäuerinnen und Bauern des AAA Sustainable Quality™ Program für ihr inspirierendes Engagement in der Gemeinde oder in der Region geehrt. Im vergangenen Jahr wurde zum Beispiel Noelia Ruiz aus Kolumbien mit dem Award ausgezeichnet, die sich zuvor für Gleichberechtigung im Kaffeesektor einsetzte und daher als Vorbild und Vorreiterin für andere Frauen gilt. Im selben Jahr wurde auch Rohith Mathews aus Indien die Ehre des Awards zuteil, nachdem er all seinen Angestellten Unterkünfte verschaffte. Ein weiteres Beispiel ist die mexikanische AAA-Landwirtin Pastora Caballero Jáuregui. Sie wurde im Jahr 2017 nicht nur mit dem Preis gewürdigt, sondern wurde an der Seite von Hollywood-Star George Clooney sogar zu einem Gesicht einer weltweiten Werbekampagne von Nespresso. Denn wer kennt sich schon besser mit ihrem Spitzenkaffee aus als die Bäuerinnen und Bauern selbst?



Erfahren Sie mehr auf Facebook und Instagram!


Zurück zur Übersicht