Die Frage nach dem Wo für ein erstes Date ist schon schwer genug. Dass auch das zweite und dritte Date nicht unbedingt leichter werden, beruhigt da wenig. Aber dass die Variation der Möglichkeiten nun noch durch die Jahreszeit an Tiefe verliert, ist durchaus ärgerlich: Trübt der Herbst doch nicht nur die Gemüter, sondern schränkt auch die Örtlichkeiten für Unternehmungen ein. Nass ist es, kalt ist es und früh dunkel wird es auch noch - und die Ungemütlichkeit, die in Gestalt aller drei die Hosenbeine hinaufklettert und sich des Körpers bemächtigt, macht wenig Lust darauf, sich mehr als nötig vor der Tür herumzutreiben. Doch nicht nur der typische Bürohengst wird ungeduldig, wenn er auch noch nach der Arbeit unbewegliche Stunden in einem Café verbringen soll. Generell ist das starre Sich-Gegenüber-Sitzen kein Motivator für Liebe und Annäherung. Hier ein paar Tipps, wie sie den Dating-Herbst dennoch möglichst aktiv gestalten können:

Kaltes
Obwohl die Wintersaison noch nicht eingebrochen ist, lassen sich ihre Vorzüge schon einmal genießen. Singles und Verliebte können oft schon ab dem Spätsommer ins Glück rodeln, dann nämlich, wenn Schlittschuhbahnen und Skihallen ihre Tore öffnen. Gefrorenes Eis ist längst keine Frage der Jahreszeit mehr - und Spaß und Lacher sind garantiert, wenn Sie mit Ihrem Date Hand in Hand über Neuland schlittern.

Heißes
Vielleicht nicht unbedingt für ein erstes Date in Betracht zu ziehen, aber wer sich schon näher gekommen oder sogar bereits frisch liiert ist, kann der feuchten Kälte ins feuchte Warme entfliehen und bei einem Saunabesuch oder einem Dampfbad die Seele baumeln lassen. Und so ganz nebenbei stärkt so ein Saunabesuch auch die Abwehrkräfte.
Wer sich gern zunächst bedeckt hält, kann auch das Freizeitbad in Betracht ziehen. Inzwischen gibt es ja richtig abenteuerliche Wasserwelten für jung und alt. Der Spaß kommt dabei bestimmt nicht zu kurz - und auch für Gespräche am Beckenrand oder im Bad-Bistro ist Gelegenheit.

Windiges
Wer es eher sportlich mag, kann sich gemeinsam mit dem neuen Herzblatt einen Einführungskurs im Kite-Surfen geben lassen. Viele Surfschulen bieten inzwischen Schnupperkurse auf dem Trockenen an. Wenn der Wind richtig steht, ist der Spaß garantiert. Und mehr Action geht wohl kaum.
Profis einmal weggehört: Eine abgewandelte Variation für Sport-Muffel wäre das klassische Drachensteigen. Wunderbar darauf einstimmen können Sie sich bei einem Tee im Warmen, zu dem Sie vielleicht gemeinsam den Drachen zusammenbasteln, bevor es dick vermummt aufs freie Feld geht, um dem Wind zu trotzen.

Klassisches
Wer sich nun aber in keinem der Vorschläge wieder findet, weil sie ihm entweder zu sportlich oder zu gewagt sind, kann auch zum gemischten Doppel greifen und den Klassiker aus dem Ärmel zaubern:
Kombinieren Sie einen langen Spaziergang mit dem typischen Café-Besuch. Doch Achtung: Regenschirm nicht vergessen! Deutschland hat wunderbare Ecken, die auch von jeder Großstadt aus gut zu erreichen sind. Ob eine alte Burg, ein Bauernhof oder ein Kloster - meist bieten diese Locations nicht nur Bildung und Romantik, sondern oft auch kleine Cafés, in denen durchgefrorene Spaziergänger Zuflucht finden können. So erscheint der Kaffee am Ende nicht als Notlösung, sondern wie das wärmende Dessert einer gelungenen Verabredung.

Von Lea-Patricia-Kurz