Sie tragen die Momente Ihres ersten Treffens noch auf der Haut wie ein edles Parfüm, jedes Wort Ihres Gesprächspartners klingt noch wie Musik in Ihren Ohren und die Ungeduld beginnt Sie rasend zu machen: Sie möchten ihn oder sie wiedersehen! Doch wie verhalten Sie sich jetzt am Besten? Ihre Freunde und Ihr Ego sind der Meinung, Sie sollten abwarten und sich interessant machen. Soll doch Ihr Flirtpartner den ersten Schritt tun. Sie sind immerhin schon mehrfach enttäuscht worden und können darauf ein weiteres Mal gern verzichten!

Natürlich können Sie das. Aber möchten Sie auch auf eine vielleicht einmalige Chance zum Liebesglück verzichten? Was ist, wenn der oder die Auserwählte genauso denkt? Wenn sich beide zurücklehnen und die Zeit ungenutzt an Ihnen vorüberstreicht? Ihr Ego wäre vielleicht zufrieden mit Ihnen. Aber Ihr Herz?

Gönnen Sie sich ein wenig Abstand zu der ersten Verabredung, um ihre eigenen Emotionen sacken zu lassen und ordnen zu können. Aber vergessen Sie die Tipps mit dem Rarmachen möglichst schnell. Wenn Sie das Interesse einer Person nur durch Spielchen wecken und halten können, dann wird das auch nur in den seltensten Fällen ein Leben lang gut gehen - und ist mit ständiger Unsicherheit verbunden. Und Sie suchen schließlich etwas Langfristiges, wo Sie sich auch mal fallen lassen können und niemanden, dessen Aufmerksamkeit und Gefühle untrennbar an seinen Jagdinstinkt gekoppelt sind!
Doch welche Zeichen deuten daraufhin, dass Ihr Partner auch Interesse an Ihnen hat? Lassen Sie zunächst das Date Revue passieren: Herrschte eine entspannte Atmosphäre, gab es viele Themen, Blickkontakt und körperliche Zugewandtheit? Dann hatten Sie immerhin eine gewisse gemeinsame Basis. Und die sollte als Mindestanforderung doch genügen, um wenigstens noch einmal nachzuhaken. Auch die Verabschiedung kann Ihnen einen Hinweis geben. Ein unverbindliches "Bis dann mal" ohne Augenkontakt ist etwas anderes als ein Lächeln mit den eindeutigen Worten "Bis bald".
Doch ob Sie sich sicher sind oder nicht - agieren Sie! Ob nun mit einem Nachhaken oder einem Abhaken. In jedem Fall sollten Sie handeln und sich nicht aus taktischen Abwägungen in die Passivität zurückziehen. Denn auch wenn sie unschlüssig sind - nur durch aktives Handeln können Sie herausfinden, ob es sich einfach um fehlende Schmetterlinge handelt oder Ihre Skepsis vielleicht Ängsten vor Ablehnung geschuldet ist.
Stehen Sie zu Ihrem Interesse an dem anderen - aber überfordern Sie weder sich noch Ihr Gegenüber. Offenheit hat immer gute Karten, aber Aufdringlichkeit schätzt niemand! Haken Sie entweder erst einmal nach, wie es bei Ihrem Date mit dem Interesse aussieht oder schlagen direkt ein zweites Treffen vor. Agieren Sie aufrichtig, dann können Sie am ehesten mit einer ebenso aufrichtigen Antwort rechnen. Wenn Sie aber merken, dass sich jemand um eine konkrete Stellungnahme drückt, ohne ersichtlichen Grund lange für die Antwort braucht oder sie hinhält - dann kann auch das schon eine Antwort sein. In diesem Fall sollten Sie die Geschichte wohl besser ad acta legen. Kommunizieren Sie aber auch das, denn es soll sie noch immer geben, die Menschen, glauben, dass man nur mit Spielchen an sein Ziel kommt. Auch die undenkbarsten Missverständnisse hat es schon gegeben - und Sie wollen doch auf Nummer sicher gehen und nichts dem Zufall überlassen!

Von Lea-Patricia Kurz