Wieder nichts passiert

Eine gewohnte Situation beim Online-Dating: Sie haben Ihren Schwarm bei einer Partnervermittlung über das Internet kennengelernt und sich mit ihm ausgiebig online ausgetauscht. Die Mails waren witzig und charmant und Sie sind sich sicher: Dieses Mal liege ich richtig und werde meine Liebe finden! Beim ersten Treffen prasseln eine Menge sinnlicher Wahrnehmungen auf uns ein. Sie erleben jetzt die Aura des Kandidaten, sein Sprachverhalten, seine Gestik und sogar seinen Geruch. Da kann es schnell passieren, von der Realität eingeholt zu werden und die Seifenblase platzt. Doch auch wenn Sie sich auf Anhieb sympathisch finden und das Treffen recht harmonisch verläuft, können die Gefühle ausbleiben. Die sogenannte "große Liebe" auf den ersten Blick ist eher unwahrscheinlich. Tatsächlich ist oft ein zweiter und dritter Blick nötig. Geben Sie der Sache ein wenig Zeit. Beim zweiten Treffen kann man schon entspannter und stressfreier agieren. Hören Sie auf Ihre innere Stimme: Sollten die Schmetterlinge auch bei weiteren Treffen einfach nicht fliegen wollen, teilen Sie dies offen mit. Sympathie allein ist leider keine ausreichende Basis für eine Beziehung, aber vielleicht kann sich durchaus eine platonische Freundschaft entwickeln. Sie können also nur gewinnen.

Liebe finden leicht gemacht

Meiden Sie selbst gestrickte Illusionsfallen. Lassen Sie sich nicht auf das Spiel mit aufgebauten Erwartungen ein, die Ihr Kandidat nicht erfüllen kann. Mr. und Mrs. Perfect sind so selten wie der Schneeyeti. Würden sie wirklich existieren, wären sie mit Sicherheit schon in den besten Händen. Gestehen Sie sich selbst Ihre kleinen Fehler und Schwächen ein - so neigen Sie auch nicht dazu, den "Traumpartner" in Ihren Vorstellungen zu sehr zu idealisieren und sind geneigter, kleine "Mängel" zu tolerieren. Liebe kann man nicht erzwingen, deshalb gehen Sie möglichst nicht mit wilder Entschlossenheit in ein erstes Date. Sollte der Funke nicht überspringen, so fallen Sie nicht so tief und Ihre Enttäuschung hält sich merklich in Grenzen. Wenn Sie nicht zu viel erwarten, können Sie höchstens positiv überrascht werden.

Liebe finden schwer gemacht

Vielleicht ist der Tierarzt gar nicht so tierlieb und der Informatiker gar nicht so dröge wie vermutet.
Überprüfen Sie einmal schonungslos Ihre Auswahlkriterien. Bei der Vorauswahl Ihres potenziellen Partners zu sehr auf formale Kriterien wie Berufs- oder Bildungsstand zu achten, kann den Blick einengen und Chancen verbauen. Natürlich sollte Ihr Kandidat Ihnen schon gefallen, aber die Äußerlichkeiten zu sehr in den Fokus zu stellen, muss auch nicht immer hilfreich sein. Man weiß vorher nie, ob und wann die Liebe zuschlägt. Wenn Sie ohne übermäßigen Erfolgsdruck am Ball bleiben, werden ganz unerwartet auch Ihre Schmetterlinge plötzlich Starterlaubnis erhalten.

Von Heinz-W. Köhler/ PARSHIP