Junge Menschen machen lassen, sie ernst nehmen, sie reinlassen in eine Kulturinstitution – das macht die Junge Triennale. Hier wird ausprobiert und in Frage gestellt. Die Fragen stellen die Jugendlichen dabei selbst -  im Nachwuchskünstler*innenkollektiv "MIT OHNE ALLES" haben junge Menschen zusammengeschlossen und wollen gemeinsam mit dem Berliner Theaterkollektiv Berlocken erforschen, wie Menschen zu Macht kommen, was sie bedingt und was sie machtlos macht. Das Projekt mündet in der Performance #nofear. Macht den Weg frei, die im August auf PACT Zollverein, auf dem ehemaligen Essener Zechengelände gezeigt wird.

#nofear – der Podcast

Ausgangspunkt für die Forschungsreise der Nachwuchskünstler*innen ist der Essener Stadtteil Katernberg. Die Recherchen der Jugendlichen werden jedoch weit über die Grenzen des Ruhgebiets hinaus mitverfolgt: In Ihrem Podcast #nofear beschäftigen sie sich mit Themen, die sie bewegen und teilen Ihre Fragen und Zukunftsängste mit ihren Hörer*innen: Ist Geld Macht? Ist Wissen Macht? Habe ich selbst auch Macht? In der mittlerweile zwölften Ausgabe zum Thema Zukunft, "Die Macht der eigenen Entscheidungen", interviewen die Jugendlichen den freischaffenden Musiker und Produzenten Alessandro Marra und diskutieren gemeinsam darüber, in wieweit die Gestaltung der eigenen Zukunft tatsächlich in der Macht des Einzelnen liegt. Nachzuhören ist das ganze Gespräch in Folge 12 von #nofear – der Podcast.



Festivalprogramm für junge Menschen

Neben der Produktion des eigenen Podcast und der Inszenierung der Performance #nofear. Macht den Weg frei kuratiert die Junge Triennale zusätzlich die Stücke des Festivalprogramms der Ruhrtriennale mit, die sich ausdrücklich an ein junges Publikum richten. 2019 ist Jetse Batelaan mit seiner Performance (…..) – Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist eingeladen. Die Performance wird zwischen 18.-28. September im Maschinenhaus Essen gezeigt. Und auch der aus den Flugzeugteilen einer Transall-Maschine erbaute Third Space auf dem Vorplatz der Bochumer Jahrhunderthalle bietet ebenfalls ein vielfältiges Programm, das sich an Kinder und Jugendliche richtet und zum Mitgestalten einlädt.



Zurück zur Übersicht