Königlich speisen und die atemberaubende Natur genießen. Das hatten schon die österreichischen Landesfürsten und gekrönten Häupter im Sinn, als sie vor über 500 Jahren den Achensee für sich entdeckten. Sie kamen zum Jagen und Fischen und legten damit letztlich den Grundstein für die Entwicklung des Tourismus. Heute punktet Tirols größter See, der sich wie ein Fjord zwischen den Gipfeln von Rofan- und Karwendelgebirge erstreckt, mit hochklassiger Hotellerie und Gastronomie. Feinschmecker schätzen die mehrfach ausgezeichnete Gourmet-Küche ebenso wie die authentischen Tiroler Gerichte, die mal schlicht und traditionell, mal mit modern-kreativer Note serviert werden. Was die meisten Gastronomiebetriebe gemeinsam haben, ist die Liebe und Wertschätzung der Achensee Region sowie zu den regionalen Produkten. 

Michael Huber – Hotelier und Küchenchef im Hotel Sonnenhof und der dazugehörigen ESSBAR in Pertisau - und sein Team gehören zu den kreativen Köchen am Achensee, die der bodenständigen Tiroler Küche immer wieder gerne einen modernen Touch verleihen. Das geschieht vielleicht durch Knusperbrösel auf dem in Butterschmalz angebratenem Kalbsschnitzel oder wenn das Tartar in Hörnchen gefüllt und neben Essig und Öl in Reagenzgläsern im Holzgestell auf den Tisch gebracht wird. Bei der Präsentation der Gerichte sind der Originalität keine Grenzen gesetzt. 

Mit intensivem Geschmack und ordentlich Umdrehungen versehen, sind auch die über 70 Edelbrände, Schnäpse und Liköre von Franz Kostenzer. In Maurach am Achensee brennt er neben klassischen Hochprozentigen auch außergewöhnliche Sorten mit den Geschmacksrichtungen Karotte, Waldhonig oder auch Topinambur. Mut bewies der 65-Jährige auch, als er anno 2008 den ersten Whisky ganz Österreichs zum Verkauf anbot. Mit dem "Whisky Alpin" steht Franz Kostenzer auch in der weltweit bekannten "Whisky Bible" von Jim Murray. Auch einen besonderen "Gin Achensee" hat der Experte kreiert: Naturbelassen und mit feinen Fichten- und Tannennadeltönen.

Übrigens: Für den größeren Durst empfiehlt sich das Achensee Bier, das aus reinstem Karwendelwasser, Hopfen, Weizen- und Gerstenmalz seit 2010 gebraut und im Pertisauer Langlaufstüberl sowie im Hotel Karlwirt angeboten wird.

Restaurant-Tipps rund um den Achensee

Rund um den Achensee sind vier Hauben-Restaurants zu finden: Im Kulinarik & Genießerhotel ALPIN in Achenkirch kredenzen Armin und Alexander Gründler feinste Gerichte im mit zwei Hauben ausgezeichneten "Gourmetstüberl". 

Die Wilderer Gourmetstube im Hotel Karwendel lädt mit zwei Hauben dekoriert zu den Highlights der Alpinen Wellnessküche ein. 

Haube auf heißt es auch in der Michl Stub'n im Hotel Vier Jahreszeiten in Maurach, in dem das Küchenteam rund um Richard Bracklow die Gäste mit feinsten Kreationen verwöhnt.

Das Hotelrestaurant Laurentius im Travel Charme Fürstenhaus Am Achensee punktet sowohl mit einer Haube, als auch mit großen Fensterfronten und zwei Sonnenterrassen. So wird die spektakuläre Landschaft Teil jeder Mahlzeit. 

Das Waldhäusl in Steinberg am Rofan ist ein Geheimtipp. Hier kochen Robi und Alex Huber frisch und verwöhnen die Gäste mit bodenständiger Küche. 

Für seine Fisch- und Wildgerichte wurde der Gasthof St. Hubertus mit dem Gütesiegel "Tiroler Wirtshauskultur" ausgezeichnet. Während der Fisch aus dem Achensee sowie dem nahgelegenen Tegernsee stammt, kommt das Wildfleisch sogar aus eigener Jagd im Karwendelgebirge.


Zurück zur Übersicht