1. Wir haben Frauen den Chefposten angeboten, sie haben abgesagt.

2. Der Gender-Hype wird sich auch wieder legen.

3. Dass Frauen im Unternehmen diskriminiert werden, habe ich noch nicht erlebt.

4. In unserer Branche arbeiten hauptsächlich Männer. Daher gibt es auch weniger Frauen in Führungspositionen.

5. Bei uns spielt das Geschlecht keine Rolle. Was zählt, ist Qualifikation.

6. Wir können es uns wirtschaftlich nicht leisten, Gleichstellung eine Priorität zu geben.

7. Frauen sind eben keine guten Netzwerker.

8. Frauen setzen sich einfach nicht durch, die müssen energischer auftreten.

9. Frauen interessieren sich nicht für Wirtschaft. Die studieren Sozialpädagogik oder Kultur.

10. Es gibt zu wenig Frauen mit Führungserfahrung auf der Top-Ebene.

11. Frauen entscheiden sich halt eher für die Familie als für die Karriere.

Die Liste wurde zusammengestellt von der AllBright Stiftung (siehe Kasten). Es handelt sich um die häufigsten Begründungen von Unternehmen, warum gerade bei ihnen so wenig Frauen in Führungspositionen zu finden sind. Was bei näherem Hinsehen alles gegen diese Begründungen spricht, hat die Stiftung ebenfalls zusammengestellt, hier können Sie das nachlesen.