45 Minuten und 11 Sekunden dauert die entscheidende Partie. Am Ende geht alles ganz schnell: Auf dem Bildschirm zerstören drei Helden des blauen Teams den roten Kristall in wenigen Sekunden. Vor dem Bildschirm, in der Halle in Oldenburg, springen fünf junge Männer von ihren Computern auf und fallen sich in die Arme, goldenes Konfetti regnet auf sie herab. Mehr als 1.000 Zuschauer jubeln ihnen zu. Normalerweise tragen hier die Handballerinnen des VfL Oldenburg ihre Heimspiele aus, an diesem Sonntag Mitte Dezember 2018 geht es aber um die Deutsche Meisterschaft in dem Computerspiel League of Legends. Nach knapp elf Stunden und neun Partien steht fest: Das Team Euronics Gaming – meistens nur ESG genannt – hat zum dritten Mal hintereinander den Titel geholt.