Der VW CC ist wieder da. 4,80 Meter lang, schönes Design und trotzdem alltagstauglich, bietet er nicht nur ein sehenswertes Äußeres, sondern auch einen hohen Alltagsnutzen. Gerade als Viersitzer bietet der CC ein überzeugendes Platzangebot für bis zu vier Passagiere und ein Ladevolumen von stattlichen 532 Litern. Mehr braucht kein Mensch und selten wurde ein derart großer Kofferraum so sehenswert in das Gesamtbild einer Limousine eingefügt.

Optisch hat sich der VW CC durch eine neue Frontpartie mit nunmehr serienmäßigen Xenonscheinwerfern und einem modifizierten Heck mit LED-Rückleuchten hübsch gemacht. Das sorgt für mehr Eleganz, die sich bis in die Seitenlinie hinein zieht. "Wir schlagen mit unserem Design eine Brücke in die Oberklasse", sagt Produktmanagerin Anna Trauter, "der neue CC ist nunmehr zwischen Passat und dem Phaeton positioniert." Das unterstreichen auch Extras wie klimatisierte Komfortsitze mit Massagefunktion, Dämmglas oder die Komfortöffnung der Kofferraumklappe per Tritt unter der Heckschürze.

Zugelegt hat der VW CC besonders an Reisekomfort. Zusätzliche Dämmmaterialien und ein geänderter Unterboden sorgen dafür, dass Motor- und Windgeräusche nur noch leicht säuseln und selbst die rustikaler klingenden Zweiliter-Diesel nicht unangenehm auffallen.

Neben den zahlreichen Assistenzsystemen ist die neue Klimakomfort-Frontscheibe das technische Highlight des VW CC. Denn eine besondere Schutzfolie in der Frontscheibe sorgt nicht nur für zusätzliche Geräuschdämmung und eine Absorption der UV-Strahlen, vielmehr kann die hauchdünne Folie auch beheizt werden. Störende Drähte gehören bei einer nunmehr auch bei VW verfügbaren heizbaren Windschutzscheibe daher der Vergangenheit an.

Glänzen kann der VW CC mit einer Reihe von intelligenten Fahrerassistenzsystemen. Neben der serienmäßigen Müdigkeitserkennung und Citynotbremsfunktion sind optional unter anderem Spurwechsel- und Spurhalteassistent sowie Verkehrszeichenerkennung, eine dynamische Fernlichtautomatik sowie Einparkautomatik und Abstandstempomat an Bord. So viel Sicherheitstechnik bietet in dieser Klasse kein anderer.