Dirk Asendorpf

Freier Autor für die ZEIT und ZEIT ONLINE
Wissenschaft, Technik, Entwicklungspolitik oder das Verhältnis von Ökologie und Ökonomie sind die Kernthemen von Dirk Asendoprf. Als freier Journalist arbeitet der ehemalige taz-Redakteur nicht nur für die ZEIT und ZEIT ONLINE, sondern auch für ARD-Hörfunkanstalten, insbesondere SWR 2 und Deutschlandfunk Kultur.

Da komme ich her

In den Jahren 1996 bis 1999 lebte Asendorpf als freier Journalist in Mthatha, der Hauptstadt des ehemaligen Homelands Transkei, in Südafrika.

  • Artikel

Selbstfahrende Autos: Stur in der Spur

Der weltweit erste voll autonome Wagen ohne Fahrer könnte aus Deutschland kommen – und tatsächlich helfen, Unfälle zu verhindern. Tests sollen im Sommer beginnen.

Drohnen: Gefahr im Anflug

Als Weihnachtsgeschenk machen Drohnen Spaß, als Flugobjekt werden sie zum Schrecken im Luftverkehr, als Waffe bedrohen sie die Sicherheit.

© Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

Datenbrillen: Vision vor Augen

Datenbrillen wie Google Glass galten schon als Flop. Mittlerweile aber ist die Mixed-Reality-Technik ein nützliches Hilfswerkzeug in Produktion, Logistik und Wartung.

© REUTERS/ESA/NASA

Rosetta-Mission: Rosettas letzter Arbeitstag

Nach zwölf Jahren setzt Europas teuerste Raumsonde auf ihrem Zielkometen auf und verschwindet mit ihm im All. Warum mehr als eine Milliarde Euro gut investiert waren.

© OSIRIS: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA; NavCam: ESA/Rosetta/NavCam – CC BY-SA IGO 3.0

Rosetta-Mission: Zum Glück ist was schiefgegangen

Die Rosetta-Mission endet. Mit ihr war die erste Kometenlandung gelungen, einigermaßen. Der Roboter setzte falsch auf – was bedeutende Erkenntnisse erst möglich machte.

© Jean Revillard via Getty Images

Solar Impulse: In 500 Tagen um die Welt

Der Flieger "Solar Impulse 2" hat die Erde umrundet – so langsam, man hätte das Rad nehmen können. Entsprechend unbedeutend ist das Projekt für die Zukunft der Luftfahrt.

Nächste Seite