© Hannes Jung

Jutta Allmendinger

Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, Mitglied im Herausgeberrat der ZEIT, Autorin der Serie "Fünf und der Fisch"
Nach Stationen am Max-Planck-Institut in Berlin und in Harvard in den USA war Allmendinger Professorin für Soziologie in München. Von 2003 bis 2007 war sie Direktorin des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Seit 2007 ist sie Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung.
  • Artikel
© Ralph Orlowski/Getty Images

Berufsleben: Gefangen in der Angststarre

Schon bald könnten viele Menschen mit geringer Bildung ihren Job verlieren – wenn sie nicht vorbeugen. Die Politik verspricht Reformen, doch nötig wäre ein Kulturwandel.

© Oliver Berg/Reuters

Soziale Gerechtigkeit: Manche sind gleicher

Unten weniger, oben mehr: Die Deutschen verlieren den Glauben an das Leistungsprinzip. Doch kaum eine Partei wagt sich an grundlegende Verteilungsfragen. Warum?

© Xochi Romero/unsplash.com

Kinderwunsch: Ich liebe mein Kind, aber ...

Die Deutschen kämpfen noch immer um die Vereinbarkeit von Karriere und Nachwuchs. Stellt sich die Frage: Würden sich Eltern nochmals für ein Kind entscheiden?