© Michael Heck

Mohamed Amjahid

Redakteur ZEITmagazin, DIE ZEIT
Gebürtig aus Frankfurt am Main, zu Hause in Berlin, überall unterwegs

Das treibt mich an

Gutmenschentum

Da komme ich her

Arbeitermilieu

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Arabische Revolutionen

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Flucht- und Kriegsursachen / Antirassismus

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Kochen und danach direkt den Abwasch

© Bernadett Szabo/Reuters

Ungarn: Babys fürs Vaterland

Die Ungarinnen sollen mehr Kinder kriegen. Belohnt werden nur verheiratete Frauen – mit einem Siebensitzer, günstigen Krediten oder sogar Steuerfreiheit.

© Michael Arning

Politisches Mordmotiv: Wer hat ihm das angetan?

Der Hamburger Apotheker Mohamed J. wurde auf brutale Weise getötet, sein Fall gibt Rätsel auf. Freunde und Verwandte sagen, es war ein Mord von Assads Schergen.

© Cavan Images/plainpicture

Fehlgeburten: Warum wird mir dieses Kind genommen?

Viele Frauen erfahren eine Fehlgeburt in den ersten Schwangerschaftswochen. Ausschabung, vorbei. Aber so leicht werden die meisten eben doch nicht damit fertig.

© Mohamed Nureldin Abdallah/Reuters

Protest: Der Aufstand gegen Diktator Al-Baschir

Im Sudan kommt es seit Wochen zu blutigen Protesten gegen Machthaber Al-Baschir. Der unterhält offenbar enge Kontakte zum syrischen Autokraten Baschar al-Assad.

© Peter Kohalmi/AFP/Getty Images

Ungarn: Die Hoffnung gegen Orbán

In Ungarn protestieren Zehntausende und zeigen: Das Land ist mehr als die autoritäre Regierung. Sie, die der Einschüchterung trotzen, riskieren viel – für die Demokratie.

© Jochen Schievink für DIE ZEIT

Jahreswechsel: Mach’s besser 2019!

Niedrigere Mieten, Flugverbote, Katzen im Büro: ZEIT-Redakteure stellen Forderungen für das neue Jahr.

© Nicolas Tucat/AFP/Getty Images

Gelbwesten-Proteste: Nach Weihnachten geht’s weiter

Die Proteste in Frankreich werden weniger. Was heißt das für die Bewegung? Ein Krankenpfleger, ein Rentner, eine Kosmetikhändlerin und ein Bürgermeister erzählen.

© Michael Kappeler/dpa; imago

Meinungsfreiheit: Darf Sarrazin ins Seminar?

Ein Professor lädt rechte Autoren in ein Seminar über Meinungsfreiheit ein. Seitdem liegen an der Universität Siegen die Nerven blank.