© Michael Heck
Gebürtig aus Frankfurt am Main, zu Hause in Berlin, überall unterwegs

Das treibt mich an

Gutmenschentum

Da komme ich her

Arbeitermilieu

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Arabische Revolutionen

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Flucht- und Kriegsursachen / Antirassismus

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Kochen und danach direkt den Abwasch

© Margaret Bourke-White/The LIFE Picture Collection/Getty Images

Massensuizid in Demmin: Deutscher Albtraum

Jährlich veranstaltet die NPD in Demmin einen "Trauermarsch" zum Kriegsende. Als die Rote Armee einrückte, kam es zu einem Massensuizid. Wie geht die Stadt damit um?

© Screenshot pornhub.com

Sexismus: Wann Flüchtlingspornos boomen

Bis zu 800.000 Suchanfragen monatlich: In Deutschland und anderswo steigt die Nachfrage nach Pornos mit Flüchtlingen. Es geht um Exotisierung und Unterwerfung.

© Screenshot pornhub.com

Sexism: A New Desire for Refugee Porn

With up to 800,000 search requests monthly, demand for porn clips starring refugees is growing in Germany and abroad. It's revolves around exoticization and submission.

© Peter Kaaden

Maysoun Berkdar: Ein Leben gegen den Diktator

Von Berlin aus bringt Maysoun Berkdar das syrische Regime mit Videos gegen sich auf. Ihr Bruder kam in Damaskus ums Leben, sie selbst wird mit dem Tod bedroht.

© Khaled al-Hariri/Reuters

Asma al-Assad: Ein Leben für den Diktator

Erfolgreiche Bankerin, geprägt vom britischen Lebensstil: Viele Syrer verbanden mit der westlich geprägten Frau des Machthabers große Hoffnungen. Wer ist Asma al-Assad?

© Amr Dalsh / Reuters

Kairo: Stadtumbau zur Protestprophylaxe

2011 unterstützten die Bewohner des Kairoer Armenviertels Maspero die Revolution. Nun sollen ihre Häuser modernen Bauten weichen. Doch nicht alle sind bereit, zu gehen.

© Miriam Migliazzi & Mart Klein für DIE ZEIT

Flucht aus Marokko: Youssefs weite Reise

Ein junger Marokkaner flieht nach Europa. Auf seiner Odyssee verkauft er Drogen und klaut. In Genf angekommen hofft er endlich auf ein besseres Leben in Legalität.

© Kay Nietfeld/dpa

Beschneidung: Heiliger Schmerz

Die Beschneidung von Jungen hat nichts mit Kindeswohlverletzung zu tun. Sie sollte erlaubt sein. Streit um die Vorhaut diente stets zur Stigmatisierung von Minderheiten.