© Michael Heck

Thomas Assheuer

Redakteur im Ressort Feuilleton, DIE ZEIT
Er hat Philosophie und Germanistik in Münster und Hamburg studiert. Nach einem Volontariat beim Hessischen Rundfunk und Tätigkeit als freier Journalist war er Redakteur im Feuilleton der "Frankfurter Rundschau". Ab 1997 Redakteur im Feuilleton der ZEIT.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Sean Gallup/Getty Images

Flüchtlingskrise: Unsere Willkommenskultur

Die rechten Protestbewegungen und die konservativen Eliten könnten sich verbünden. Wie sähe Europa aus, wenn ihre Anti-Globalisierungs-Revolution tatsächlich gelänge?

Pegida: Von wegen alternativlos

Gegen Islam, "Systempresse" und "Brüsseler Diktate": Die Pegida-Proteste sind auch Folge einer Demokratie-Krise. Die Epoche des heroischen Neoliberalismus ist vorbei.

Weitere Artikel

© Bernd Schuller / Constantin Film

"Sauerkrautkoma": Die Seelen des Südens

Die Krimi-Komödie "Sauerkrautkoma" zeigt ein verschlafenes, mondänes, anarchisches Bayern jenseits des Brauchtums.

© Screenshot aus dem Film "A Story of Opportunity for North Korea", White House/Facebook

Stephen Bannon: Überschwemmt sie mit Unrat

Stephen Bannon will Europas Rechtspopulisten organisieren und das "Establishment zerstören". Eine perfide Medienstrategie soll eine Rebellion gegen die EU anzetteln

"Mittelweg 36": Wem gehört die Erde?

Körper in Bewegung: Die Zeitschrift "Mittelweg 36" diskutiert über Flüchtlinge, Zugehörigkeit und den unsichtbaren "Bürgerkrieg" im Westen.

© Lars Baron/FIFA via Getty Images

Integrationspolitik: Die Rückkehr des Sündenbocks

Der Migrant ist schuld: Mesut Özil soll das WM-Aus schultern und Flüchtlinge sind verantwortlich für Deutschlands Zerrissenheit. Wie unmenschlich!

Donald Trump: Schlag gegen Schlag

Mit Donald Trump ist der beste Golfer aller Zeiten ins Weiße Haus eingezogen. Wenn er als Spieler schummelt, dann ehrlich, auf der Grundlage heiß geliebter Regeln.

© Bernd Uhlig

Walter Benjamin: Wohin nur gehen?

Sonnenfinsternis der Geschichte: Die Hamburger Staatsoper inszeniert Peter Ruzickas Oper über Walter Benjamin.