© Michael Heck

Thomas Assheuer

Redakteur im Ressort Feuilleton, DIE ZEIT
Er hat Philosophie und Germanistik in Münster und Hamburg studiert. Nach einem Volontariat beim Hessischen Rundfunk und Tätigkeit als freier Journalist war er Redakteur im Feuilleton der "Frankfurter Rundschau". Ab 1997 Redakteur im Feuilleton der ZEIT.
  • Artikel

Träume eines Geistersehers

Unter den Funktionären schweigen die Musen. Als die politischen "Flitterwochen" und der kurze Sommer der Euphorie vorüber waren, als ihm der eisige "Parteigeheimrat" Johannes R.

Der Sekretär des Todes

Von allen Geschichten, die man sich über John Berger, den mißratenen, aufs französische Festland entlaufenen Sohn der englischen Kunstkritik, erzählt, ist diese wohl die schönste: Als Berger 1972 für seinen schamlosen (Selbst-) Befreiungsroman "G" plötzlich und unerwartet den Booker-price erhielt, gab es einen hinreißenden Eklat.

Leidenschaftlich feige

Fidel Castro muß seinen Landsmann verachtet haben, Che Guevara fand ihn degoutant.

Manfred Frank: Kritiker der Hirnforschung

Der Tübinger Professor für Philosophie Manfred Frank verteidigt immer wieder die eigensinnige Subjektivität des Menschen

Philosophie: Das Leben Jürgen Habermas'

Er kritisierte Heidegger, galt als Vordenker der Studentenbewegung und provozierte einen Streit über die Postmoderne. Eine kurze Biografie des Philosophen