Andrea Böhm

Auslandskorrespondentin Büro Mittelost, DIE ZEIT
Liebäugelte unter dem Eindruck vieler Jacques Costeau-Filme kurz mit dem Berufsziel Ozeanographin (oder einfach auf dem Wasser herum reisen), entschied sich dann doch für Journalismus. Landete im Frühjahr 1989 nach Studium und Journalistenschule als Lokalredakteurin bei der taz. Genau der richtige Ort zur richtigen Zeit: Wenige Monate später fiel einige Meter entfernt die Mauer. War von 1992 bis 1997 und von 2000 bis 2005 in den USA als Korrespondentin und Reporterin in den USA. Seit 2006 im Politik-Ressort der ZEIT und viel in Sub-Sahara-Afrika unterwegs. Seit 2013 Nahost-Korrespondentin der ZEIT mit Sitz in Beirut und das mit dem anhaltenden Gefühl, eine Welt im Schleudergang zu erleben. Und beschreiben zu müssen. Ist immer noch gern auf dem Meer. Meistens im Kajak. Auch zu finden unter: https://boehmslogbuch.wordpress.com/
  • Artikel
© Florent Vergnes/AFP/Getty Images

Zentralafrikanische Republik: Was geschah in Alindao?

Nirgendwo, so scheint es, wird der Konflikt zwischen Muslimen und Christen so mörderisch ausgetragen wie in der Zentralafrikanischen Republik. Der Krieg ist zu lukrativ.

© WDR/Berlin Producers

"Nachrichten aus Syrien": Kriegsgeräusche in Münster

Zwischen Fassbomben und Deutschkurs: Die WDR-Dokumentation "Nachrichten aus Syrien" zeigt, wie syrische Flüchtlinge über ihr Smartphone den Krieg ständig vor Augen haben.

© Kafranbl News via AP

Syrien: Flucht war für ihn keine Option

Er glaubte an die Zivilgesellschaft und Zukunft Syriens. Nun wurde der Aktivist und Journalist Raed Fares auf den Straßen von Kafranbel in der Provinz Idlib erschossen.

© Ahmad al-Basha/AFP/Getty Images

Jemen: Krieg hinter dem Schleier der Empörung

Mehrere Millionen Jemeniten sind auf der Flucht und leiden Hunger. Schuld daran ist besonders Saudi-Arabien, aber nicht allein. Wer eskaliert und wer kämpft gegen wen?

© NAZEER AL-KHATIB/AFP/Getty Images

Syrien: Der Krieg ist entschieden, aber nicht vorbei

In Idlib steht eine der schlimmsten Schlachten des Syrienkriegs bevor. Der Kampf um die Nachkriegsordnung aber hat längst begonnen. Die wichtigsten Fragen und Antworten

© Charles Platiau/Reuters

Mohammed bin Salman: Der Trump aus der Wüste

Kronprinz Mohammed bin Salman wird von der Wirtschaft gefeiert und ist Lieblingskunde der Rüstungsfirmen. Doch wird der Herrscher kritisiert, kennt er keine Gnade.

© Antonio Masiello/Getty Images

EU-Asylpolitik: Europas Flucht vor der Realität

Flüchtlinge werden in Europa politisch instrumentalisiert, obwohl die meisten es besser wissen. Wie eine Nahost-Korrespondentin die europäische Migrationsdebatte erlebt.

© Atilla Kisbenedek/Getty Images

Spanien – Marokko : Kein Marokkaner bereut es

Manche gaben ihr Erspartes, um Marokko in einer scheinbar aussichstlosen WM zu unterstützen. Unserer WM-Patin war das klar: Es ging um Ehre. Und ein Remis gegen Spanien.

© Themba Hadebe/AP/dpa

Fußball-WM: Gegen die USA und den Iran verloren

Kätzchen statt Löwen – unsere WM-Patin ist enttäuscht vom Auftritt der Marokkaner. Für sie ist es schon die zweite große Niederlage in dieser Woche.

© AFP/Getty Images

Marokko: Gegen Portugal, Spanien und Donald Trump

Marokko hat die schwerste Gruppe der WM erwischt. Sollten sie kurz vor dem Turnier aber den ungeliebten US-Präsidenten besiegen, ist alles möglich, weiß unsere WM-Patin.