© Michael Heck

Kai Biermann

Redakteur im Ressort Investigatives und Daten, ZEIT ONLINE und DIE ZEIT
Studierter Psychologe, längst aber Journalist, Autor, Blogger und Redakteur im Team Investigativ/Daten bei ZEIT ONLINE. Beschäftigt sich vor allem mit Datenschutz und Überwachung und im Blog "neusprech.org" gemeinsam mit Martin Haase mit den Verschleierungstricks politischer Sprache. Erhielt 2011 für das Blog und für die Mitarbeit an der interaktiven Grafik "Verräterisches Handy" zwei Grimme Online Awards; 2016 zusammen mit einem Team von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT den Reporterpreis für eine Recherche zu den Tätern, die Flüchtlingsheime in Brand stecken. Autor mehrerer Sachbücher, schrieb zuletzt zusammen mit Thomas Wiegold über "Drohnen – Chancen und Gefahren einer neuen Technik".

Das treibt mich an

Mich interessiert Politik. Ich finde, sie ist die Fortsetzung der Kommunikation mit anderen Mitteln. Da Menschen mit Vorliebe kommunizieren, kann ich nicht verstehen, wie man sich nicht für Politik interessieren kann. Aufgrund meiner siebzehn Jahre Erfahrung als DDR-Bürger habe ich ein paar Probleme mit staatlicher Kontrolle und Überwachung. Davon gibt es heute leider eine ganze Menge, weswegen ich auch darüber schreibe.

Transparenzhinweis

Ich bin kein Mitglied einer politischen Partei oder Organisation. Ich besitze keine Aktien oder Anleihen.

Meine wichtigsten Artikel

© Meiko Herrmann für DIE ZEIT/ZEIT ONLINE

Flüchtlinge in Deutschland: Was macht ihr heute?

330 Flüchtlinge lebten ab Herbst 2015 für einige Monate in einer Turnhalle in Berlin. Wir haben 100 von ihnen gefragt, wie ihr Leben danach weiterging.

© Benjamin Beytekin/action press

Gewalt gegen Flüchtlinge: Es brennt in Deutschland

Mehr als 200 Mal haben Täter in diesem Jahr Flüchtlingsheime angegriffen. Gefasst wurde kaum jemand. Wie kann das sein? Eine Recherche von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT

Weitere Artikel

© Deepol/plainpicture

Cyberwar: Deutschland will zurückhacken

Die Bundesregierung hat gefährliche Pläne für den digitalen Krieg: Angriff. Polizei und Nachrichtendienste sollen in fremde Rechner eindringen und Daten manipulieren.

© Jodi Hilton/NurPhoto/Getty Images

Flüchtlingskinder: Das unsichtbare Sterben der Kinder

Niemand weiß, wie viele Minderjährige auf der Flucht sterben. Forscher haben jetzt erstmals Fälle gezählt. Sie warnen vor einer bislang verborgenen Tragödie.

Walter Lübcke: Drehbuch für ein Attentat

Folgte der Mann, der Walter Lübcke erschossen haben soll, den Anweisungen einer Neonazi-Organisation? Das klingt plausibel, erwiesen ist es aber nicht.

© Horst Pfeiffer/dpa

Fall Walter Lübcke: Ein Geständnis, viele offene Fragen

Ermordete Stephan E. Walter Lübcke allein, wie er selbst behauptet? Die Ermittler bleiben skeptisch. Sie prüfen, ob E. Teil einer rechtsterroristischen Gruppe war.

© Meiko Herrmann für DIE ZEIT/ZEIT ONLINE

Refugees in Germany: How Well Have They Integrated?

Beginning in autumn 2015, 330 refugees spent several months living in a Berlin gymnasium. We asked 100 of them what happened after they left.