© Michael Heck

Kai Biermann

Redakteur im Ressort Investigativ/Daten, ZEIT ONLINE
Studierter Psychologe, längst aber Journalist, Autor, Blogger und Redakteur im Team Investigativ/Daten bei ZEIT ONLINE. Beschäftigt sich vor allem mit Datenschutz und Überwachung und im Blog "neusprech.org" gemeinsam mit Martin Haase mit den Verschleierungstricks politischer Sprache. Erhielt 2011 für das Blog und für die Mitarbeit an der interaktiven Grafik "Verräterisches Handy" zwei Grimme Online Awards; 2016 zusammen mit einem Team von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT den Reporterpreis für eine Recherche zu den Tätern, die Flüchtlingsheime in Brand stecken. Autor mehrerer Sachbücher, schrieb zuletzt zusammen mit Thomas Wiegold über "Drohnen – Chancen und Gefahren einer neuen Technik".

Das treibt mich an

Mich interessiert Politik. Ich finde, sie ist die Fortsetzung der Kommunikation mit anderen Mitteln. Da Menschen mit Vorliebe kommunizieren, kann ich nicht verstehen, wie man sich nicht für Politik interessieren kann. Aufgrund meiner siebzehn Jahre Erfahrung als DDR-Bürger habe ich ein paar Probleme mit staatlicher Kontrolle und Überwachung. Davon gibt es heute leider eine ganze Menge, weswegen ich auch darüber schreibe.

Transparenzhinweis

Ich bin kein Mitglied einer politischen Partei oder Organisation. Ich besitze keine Aktien oder Anleihen.

Meine wichtigsten Artikel

© Benjamin Beytekin/action press

Gewalt gegen Flüchtlinge: Es brennt in Deutschland

Mehr als 200 Mal haben Täter in diesem Jahr Flüchtlingsheime angegriffen. Gefasst wurde kaum jemand. Wie kann das sein? Eine Recherche von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT

Weitere Artikel

© Ash Edmons/unsplash.com

Datenklau: Ein Schüler hackt das politische System

Ein 20-Jähriger hat aus seinem Elternhaus heraus einen Monat lang Politiker bloßgestellt. Ermittler erkannten erst spät den Zusammenhang. Dann fassten sie schnell zu.

© Markus Schreiber/AP/dpa

Datenklau: Die lange unerkannte Serientat

Sicherheitsbehörden nahmen die Doxing-Attacken auf Politiker und Journalisten lange nicht ernst genug. Schon vor Monaten hatten mehrere Opfer solche Taten angezeigt.

© Axel Heimken/dpa

Bundeswehr: Fregatten ohne Besatzung

Die Bundeswehr hat Milliarden für vier Fregatten der Klasse F 125 ausgegeben. Laut einem internen Bericht des Rechnungshofs wurde aber die Ausbildung der Crews vergessen.

© AFP/Bundeskriminalamt/dpa

Anis Amri: Der Lkw war nur Plan B

Anis Amri plante nach Informationen von ZEIT ONLINE ursprünglich ein Sprengstoffattentat. Berliner Polizisten haben das vereitelt – ohne es zu bemerken.

© Daniel Karmann/dpa

Verfassungsschutz: Nach den Rechten sehen

Der Verfassungsschutz prüft, ob die AfD beobachtet werden muss. Wenn, dann wird es nur um Teile der Partei gehen. Streit gibt es vor allem um die Rolle der Identitären.

© imago

Dietrich Murswiek: Der Ratgeber der AfD

Der renommierte Jurist Dietrich Murswiek taucht immer wieder im Umfeld der AfD auf. Was motiviert ihn, der Partei zu helfen?