Kerstin Bund

Autorin, DIE ZEIT
Seit 2009 ist Bund Redakteurin im Wirtschaftsressort der ZEIT. Inzwischen arbeitet sie als Autorin in München. Sie hat Kommunikationswissenschaft und Wirtschaft in Stuttgart studiert und Journalismus an der Axel Springer Akademie in Berlin gelernt. Zwischendurch arbeitete sie ein halbes Jahr in einem Waisenhaus in Guatemala. Ihr Buch "Glück schlägt Geld" ist 2014 im Murmann Verlag erschienen.

Transparenzhinweis

Young Leader der Atlantikbrücke 2010, Alumna der Bucerius Summer School 2012

Meine wichtigsten Artikel

© Dakota Corbin/unsplash.com

Berufstätige Eltern: Mütter, wir sind gut genug!

Heimchen, Rabenmutter oder irgendwas dazwischen? Für berufstätige Mütter wie mich gibt es noch immer kaum Rollenmuster. Liegt es etwa an uns selbst?

Weitere Artikel

© Roderick Aichinger für DIE ZEIT

Florian Sieber: Kampf ums Kinderzimmer

Märklin-Chef Florian Sieber hat den angeschlagenen Modellbahnbauer wieder auf Spur gebracht. Doch seine Kunden drohen auszusterben.

© Lêmrich für DIE ZEIT

Gleichberechtigung: Der große Unterschied

In der Arbeitswelt schaffen es Frauen selten nach oben und werden aus dem Job gedrängt, sobald sie Kinder kriegen. Viele Leser hat interessiert, warum ist das so ist.

© Max Löffler für DIE ZEIT

Rente: Mehr Zeit als Geld

Teure Pflege, hohe Mieten, steigende Lebenserwartung: Drei Gründe, warum selbst Menschen mit gutem Einkommen im Alter in finanzielle Not geraten. Ihr Armutsrisiko wächst.

© Wim Schuurmans/EyeEm.com

Norbert Bolz: "Asoziale sind am produktivsten"

Apple und Amazon wurden von Menschen gegründet, die lieber allein arbeiten. Medienwissenschaftler Norbert Bolz spricht über die Kreativität introvertierter Einzelkämpfer.