Michael Braun

Freier Autor, ZEIT ONLINE
Michael Braun ist freier Journalist in Rom. Daneben arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung.
  • Artikel
© Alberto Pizzoli/AFP/Getty Images

Matteo Salvini: Der Mann der Stunde

Die Europawahl hat die Lega zur stärksten Kraft in Italien gemacht, Matteo Salvinis radikale Politik kommt an. Den Koalitionspartner Fünf Sterne könnte er bald loswerden.

© Stefano Rellandini/Reuters

Italien: Die Revolution der Grundsicherung

Italien schließt zu den Sozialstaaten Westeuropas auf: Erstmals gibt es eine Grundsicherung für Arme. Aber das neue System hat Tücken.

© Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images

Stickoxide: Freie Fahrt für gelbe Westen?

In Deutschland wird über EU-Grenzwerte für Stickstoffdioxid gestritten. Und anderswo in der EU? Wie ernst nimmt man in Rom, Paris oder Madrid die Vorgaben?

© Darrin Zammit Lupi/Reuters

Italien: Der Aufstand der Bürgermeister

Mehrere italienische Bürgermeister wehren sich gegen die harte Flüchtlingspolitik von Matteo Salvini. Der bleibt stur – und hat die Unterstützung der Bevölkerung.

© Claudio Peri/ANSA/AP

Italien: Wenn die Bankenkrise droht

Italiens Populisten-Regierung will das Staatsbudget kräftig strapazieren. Die EU-Kommission ist dagegen: Haben die Schulden erst mal Ramschstatus, ist die Bankenkrise da.

© Pierro Cruciatti/AFP/Getty Images

Matteo Salvini: Ein Verfahren kommt ihm gerade recht

Die Ermittlungen gegen Italiens Innenminister Matteo Salvini werden seiner Popularität nicht schaden. Aber den Koalitionspartner Fünf Sterne bringen sie in ein Dilemma.

© Mario Tama/Getty Images

Hitze: Trau keinem Thermometer!

Deutschland kommt nicht klar mit der Hitze. Andere Länder haben gelernt, damit zu leben. Wie machen sie das? Über Dauerduschen in Brasilien und Sommerschlaf im Senegal

© Antonio Masiello/Getty Images

Matteo Salvini: Hauptsache blockieren

Immer weniger Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer nach Italien. Dort suggeriert Innenminister Matteo Salvini einen Notstand und sucht Verbündete wie Horst Seehofer.