Niels Boeing

Freier Autor für die ZEIT und ZEIT ONLINE
Niels Boeing ist Diplom-Physiker und Technikjournalist. Er schreibt für Nachrichtenwebsites, Zeitungen und Zeitschriften, wie "Technology Review" oder das ZEIT-Wissen-Magazin. Doch er interessiert sich nicht nur für Flugzeuge, Elektroautos, Drohnen und Roboter, sondern auch für Espressomaschinen oder Korkenzieher. Denn letztlich haben all diese technischen Errungenschaften Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Transparenzhinweis

Niels Boeing ist Mitbegründer des Fab Lab in Hamburg-Sankt Pauli. Es wurde 2011 gegründet als Treffpunkt, an dem jeder computergesteuerte Maschinen wie 3-D-Drucker oder Lasercutter nutzen und Dinge selbst herstellen kann.

  • Artikel
© NASA/Getty Images

Kosmologie: Im Kosmos haust ein Gespenst

Woraus besteht unser Universum? Wer diese Frage nur ansatzweise beantworten will, muss einen Berg aus Informationen erklimmen. Willkommen auf dem Pfad der Kosmologie

© Joe Klamar/AFP/Getty Images

Empathie: Abschied vom Ego

Mitgefühl und Verständnis – das lernen Kleinkinder automatisch, sogar Schimpansen können es. Ohne Empathiefähigkeit wären wir vielleicht längst ausgestorben.

© REUTERS/Suzanne Plunkett

Quantenphysik: Wann kommt die Tarnkappe für jedermann?

Inbrünstig arbeiten Quantenphysiker am Harry-Potter-Tarnmantel. Gut, bei der Umsetzung gibt es gewisse Hürden. Doch vollkommen unmöglich ist Unsichtbarkeit nicht mehr.

Autonomes Fahren: Der Richter und sein Lenker

Wenn Autos künftig autonom fahren und Menschen nur noch Passagiere sind: Wer ist schuld, wenn das Auto einen Unfall baut? Und gelten menschliche Fahrer dann als Risiko?

Tarnung: Rothosen sind passé

Khaki statt Knallfarben – das ist seit dem 19. Jahrhundert der Soldaten-Trend. Historiker Matthias Rogg über die Moden des Militärs und die Risiken moderner Tarnung.

Fahrrad: Die Räderrepublik

Radfahren ist wieder in. Doch das Fahrradprinzip ist noch lange nicht ausgereizt. Wie weit könnte man es treiben?

© MUSTAFA OZER/AFP/Getty Images

Haie: Haie, eigentlich voll lieb

Eigentlich wissen wir es ja: Hai-Angriffe sind extrem selten, die Angst vor den Raubfischen übertrieben. Wenn wir darüber nicht hinweg kommen, werden wir sie ausrotten.