Nora Bossong

Schriftstellerin
Nora Bossong wurde 1982 in Bremen geboren, sie schreibt Gedichte, Romane und Essays. Im Hanser Verlag erschien der Gedichtband "Sommer vor den Mauern" (2011) und die Romane "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" (2012) und "36,9°". 2017 erschien der Reportagenband "Rotlicht", 2018 der Gedichtband "Kreuzzug mit Hund".
  • Artikel
© Yasuyoshi Chiba/​AFP/​Getty Images

Völkermord in Ruanda: Was sind schon 25 Jahre?

Im Juli 1994 endete der Völkermord in Ruanda. Wie schaffen es Opfer und Täter, heute miteinander zu leben? Eine Reise durch ein Land, das unheimlich gut funktioniert

© Screenshot ZEIT ONLINE

Matteo Salvini: "Il grande Matteo!"

Wie eine katholische Prozession: Im Netz macht ein Video Karriere, das Italiens rechtspopulistischen Innenminister Matteo Salvini als Erlöser feiert.

© Odd Andersen/​AFP/​Getty Images

FDP: Willkommen zurück in der Bonner Republik

Lange wurde ich für meinen Glauben an das innovative Potenzial der FDP belächelt. Dass sie sich nun selbst verweigert, ist enttäuschend und ein Rückfall in alte Zeiten.

Präsidentenwahl: Bonne chance, Frankreich!

Am Sonntag wird gewählt. Was ist den Franzosen jetzt zu raten? 19 deutsche Intellektuelle und Schriftsteller schildern, was ihnen Sorgen bereitet.

Iran: Trump-Gefühle in Teheran

Mit Argwohn blicken viele im Iran nun in die USA, stärker als zuvor. Seit der Wahl von Donald Trump fürchten sich Iraner vor härteren Sanktionen.

© Leon Hall/​AFP/​Getty Images

Brexit: Brits don't quit

Ist das Referendum mehr als ein Ja oder Nein zu Gurken- und Glühbirnenverordnungen? Es scheint, als hätten Deutsche ein größeres Interesse am Brexit als die Briten.