Oswald Beaujean

  • Artikel
© Harmonia Mundi

Renaissance-Musik: Andächtig, aber nicht religiös

Das britische Vokal-Ensemble Stile antico ist eine Klasse für sich. Stimmlich perfekt und makellos klar interpretiert es die Madrigale und Ayres der späten Tudorzeit.

© Hulton Archive/Getty Images

Barock-Ouvertüren: Bach mit Swing und Seide

Johann Sebastians Unterhaltungsmusik: Wunderbar knackig, zügig und doch entspannt hat das Freiburger Barockorchester seine Ouvertüren eingespielt. Ein Vergnügen!

Bach-Kantaten: In der Kirche tanzen

Sir John Eliot Gardiner ist einer der klügsten Musiker unserer Zeit. Seine elfjährige Pilgerreise zu Bach ist nun zu Ende: Fast 200 Kantaten liegen auf 27 CDs vor.

© Dieter Nagl/AFP/Getty Images

Pierre Boulez dirigiert: Szymanowski ist der Beste

Pierre Boulez räumt auf im Plattenschrank: Viel zu wenig von Karol Szymanowski, dem wichtigsten polnischen Komponisten zwischen Chopin und Lutoslawski!

© Foto: Bregenzer Festspiele

Mieczysław Weinberg: Komponieren als Trauerarbeit

Kaum jemand kennt Mieczysław Weinberg, einen der wichtigsten russischen Komponisten. Seine Oper "Die Passagierin" hat nun bei den Bregenzer Festspielen Premiere.

© Zdenek Chrapek

Sir Charles Mackerras: Mozart für die Ewigkeit

Eine unvergleichliche Mischung aus altersweiser Gelassenheit und jugendlichem Feuer: Der Dirigent Sir Charles Mackerras ist der Großmeister unter den Mozart-Interpreten.

© Norbert-Burgmüller-Gesellschaft Düsseldorf

Komponist Norbert Burgmüller: Schwarze Frühromantik

Robert Schumann lobte seinen Zeitgenossen Norbert Burgmüller in den höchsten Tönen. Nun sind die sinfonischen Werke des jung verstorbenen Genies auf CD erschienen.

Nächste Seite