© Michael Heck

Frank Drieschner

Redakteur im Ressort Hamburg, DIE ZEIT
© Dennis Williamson

Marcus Weinberg: Der Mittelfeldspieler

Marcus Weinberg erlöst die Hamburger CDU aus der misslichen Lage vor der Bürgerschaftswahl. Fragt sich nur: Ist die Aufgabe für ihn nicht eine Nummer zu klein?

© Liam Norris/plainpicture

Ottensen: Haben Hamburgs Schüler zu wenig Platz?

Überall erweitert die Stadt ihre Schulen, nun wehren sich Eltern. Sie fürchten, eine große, unübersichtliche Grundschule werde ihren Kinder schaden. Haben sie recht?

© Lars Berg/imago

Mobilität: "Das ist total irrsinnig"

Über das Hamburger Verkehrssystem gibt es massive Klagen. Der neue Senator Michael Westhagemann hält dagegen: Das Mobilitätsangebot sei deutschlandweit das beste.

Wahlumfrage in Hamburg: Laut, aber nicht effektiv

Nicht mal die Schwäche der SPD hilft: Eine Umfrage sieht die CDU in Hamburg ein Jahr vor der dortigen Wahl bei 14 Prozent. Der schrille Stil der Partei verfängt nicht.

© Frank Molter/picture-alliance/dpa

Geschichten aus 2018: Fortsetzung folgt

Von gierigen Vermietern bis zu abrisswütigen Politikern: Viele Geschichten haben uns in diesem Jahr bewegt. Hier erzählen wir, wie sie weitergingen.

© Smetek für DIE ZEIT

CDU Hamburg: Rette uns, wer kann

Bei ihrem Parteitag kann sich die CDU zwischen drei Bewerbern für den Parteivorsitz entscheiden. In Hamburg wäre sie schon froh, wenn sie einen Spitzenkandidaten fände.