Gregor Dotzauer

Redakteur des "Tagesspiegel"
© Christian Thiel/imago

F.W. Bernstein: Das Tier in mir

Dem Berliner Lyriker F. W. Bernstein gelang es immer wieder, Sinn aus Nonsens zu erschaffen. Mit ihm ist ein Meister der Hochkomik gestorben. Ein Nachruf

© Michele Tantussi/Getty Images

Michel Houellebecq: Donald Trump als nützlicher Idiot

Nur weg mit Europa: Michel Houellebecq schreibt einen Essay für "Harper's Magazine" und verbreitet dummes Zeug. Die Feuer seines rechten Denkens brennen lichterloh.

© Thomas Peter/Reuters

Überwachung: Die neue Logik der Seele

Bücher mit düsteren Aussichten: Kai Strittmatter beobachtet, wie China eine digitale Diktatur aufbaut, Shoshana Zuboff untersucht den westlichen Überwachungskapitalismus.

V. S. Naipaul: Die Mitte ist nirgendwo

Stets war V. S. Naipaul auf der Suche nach einer Heimat zwischen den Kulturen. Das prägte das Schaffen des britischen Literaturnobelpreisträgers. Ein Nachruf

© Andrew Toth/Getty Images

Maggie Nelson: Meine queere Kleinfamilie

Wie man ein anderer wird, um derselbe zu bleiben: Maggie Nelsons Essay "Die Argonauten" ist eine scharfsinnige Expedition ins Dickicht der Gender-Theorien.

Peter Härtling: Hüter guter Geister

Mit leisen Anwandlungen von Melancholie: Peter Härtling tat alles für die großen Künstler. Zum Tod des Schriftstellers

© Ulf Andersen/Getty Image

John Berger: Was erzählt werden muss

Für eine Kunst mit gesellschaftlicher Aufgabe: zum Tod des großen englischen Kunstkritikers, Essayisten und Romanciers John Berger.

© Baek Dahum/Aufbau Verlag

Han Kang: Lasst mich zur Pflanze werden

Eine junge Frau wird erst Vegetarierin, dann magersüchtig und will sich schließlich in eine Pflanze verwandeln. Han Kangs "Die Vegetarierin" spaltet die Literaturwelt.

Nächste Seite