© Lea Hepp

Matthias Daum

Büroleiter im Ressort Schweiz-Seiten, DIE ZEIT

Schwerpunkte

Schweiz Migration Europa
Matthias Daum (*1979), studierte Geschichte, Philosophie und Kunstgeschichte in Zürich. Seit 1999 journalistisch tätig für "Zürichsee-Zeitung", "Neue Zürcher Zeitung", "NZZ am Sonntag", "NZZ Folio". Derzeit leitet er das Schweizer Büro der ZEIT. Er ist Co-Autor der Bücher "Daheim – Eine Reise durch die Agglomeration" (NZZ Libro, 2013) und "Wer regiert die Schweiz" (Hier+Jetzt, 2014).

Meine wichtigsten Artikel

Schweiz: Es müffelt!

Die Schweiz sieht sich gerne ihrer Zeit voraus. Aber in den letzten Jahren legte sich ein neuer Denkmief übers Land. Sollen die Hurrapatrioten Oberwasser bekommen?

Zürcher Agglomeration: Die Zufriedenen

Ginge es nach Planern, Politikern und Architekten, dürfte es die Familie Sulser in der Zürcher Agglomeration gar nicht geben. Doch so wie sie wollen viele Schweizer leben

Weitere Artikel

© Anthony Anex/KEYSTONE/POOL/dpa/dpa

Schweizer Parlamentswahlen: Bloß nicht Mitte

Die Schweiz gilt als pragmatisch: immer den guten Konsens vor Augen. Doch die parteipolitische Landschaft zählt zu den polarisiertesten in ganz Westeuropa. Wieso?

© Anthony Anex/dpa

Zersiedelungsinitiative: Kein Land den Baggern

Eine Initiative der Schweizer Grünen will die Zersiedelung stoppen. Das ist gut gemeint, könnte aber die Umwelt zerstören und viel Geld kosten.

© Lea Dohle

Politikpodcast: Was der Bergdoktor kostet

Wir diskutieren die wichtigsten Wahlen des neuen Jahres. Und: Wer zahlt eigentlich in unseren Ländern, wenn wir krank werden?

© Raffael Waldner für DIE ZEIT

Frauen: Neues Jahr, neuer Job

Für den nächsten Karriereschritt den gut bezahlten Job kündigen oder mit 50 Jahren noch mal studieren? Diese Frauen wagen 2019 den beruflichen Neuanfang.

© Gian Marco Castelberg für DIE ZEIT

Rahmenabkommen: "Unser Lohnschutz wäre am Ende"

Die Schweiz und die EU haben sich auf ein Rahmenabkommen geeinigt – doch es findet keine innenpolitische Mehrheit. Wir haben drei Akteure zur Aussprache gebeten.

© Alessandro della Valle/Keystone

Nationalrat: Auf Streit gebürstet

Der Nationalrat kann sich in den großen Fragen nicht mehr einigen. Wird aus der eidgenössischen Konsens- eine Konkurrenzdemokratie?